Energie:Die Mehrwertsteuersenkung, ein Geschenk mit Haken

Lesezeit: 3 min

Energie: Auf der Heizung wird es im nächsten Winter womöglich nicht so gemütlich wie bisher.

Auf der Heizung wird es im nächsten Winter womöglich nicht so gemütlich wie bisher.

(Foto: imago stock&people)

Ein Befreiungsschlag für den Kanzler sollte sie werden, die gesenkte Mehrwertsteuer auf Gas. Doch womöglich hat Olaf Scholz den Mund zu voll genommen. Und schon kündigt Russland die nächste Unterbrechung der Gasversorgung an.

Von Michael Bauchmüller und Roland Preuß, Berlin

Gut sechs Wochen bleiben noch, dann greift die Gasumlage. Sie wird Millionen Haushalten in Deutschland eine höhere Gasrechnung bescheren, viele müssen mit mehreren Hundert Euro zusätzlich im Jahr rechnen - und das auf die ohnehin gestiegenen Preise obendrauf. Politisch sind schnelle Antworten gefragt - und die hat Kanzler Olaf Scholz (SPD) am Donnerstag geliefert, indem er die Mehrwertsteuer auf Gas zum 1. Oktober senkt. Der Vorteil: Das ist eine breite Entlastung für alle Gaskunden, und sie lässt sich recht einfach und schnell umsetzen. Auf der Rechnung stehen sieben statt 19 Prozent Steuer - fertig.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Haushaltshelfer
Leben und Gesellschaft
Die besten Haushaltshelfer
Oktoberfest 2022: Opening Day
Beobachtungen zum Oktoberfest
Die Wiesn ist in diesem Jahr irgendwie anders
Esther Perel
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Proteste im Iran: Demonstration gegen Kopftuchzwang
Proteste in Iran
"Unser größtes Problem ist die Gender-Apartheid"
München
Stichwort "Ingwer": Schuhbeck vor Gericht
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB