bedeckt München

Energie - Jänschwalde:Zweiter Block geht im Kohle-Kraftwerk Jänschwalde vom Netz

Jänschwalde/Cottbus (dpa/bb) - Der zweite von sechs Blöcken im Kraftwerk Jänschwalde wird heute vom Netz genommen. Nach Angaben des Betreibers Leag wird Block E um 17 Uhr vom Stromnetz getrennt. Ab Mitternacht werden keine Emissionen mehr erzeugt und der 500-Megawatt-Block geht in Sicherheitsbereitschaft.

Mit der Abschaltung des zweiten Blocks werden etwa 600 Stellen in den nächsten Jahren nicht mehr neu besetzt. Das betrifft laut dem Betriebsratschef des Kraftwerks, Maik Rolle, sowohl den Tagebau als auch das Kraftwerk. Deshalb werde heute eine Mahnwache abgehalten, 600 Holzkreuze sollen vor dem Kraftwerk aufgestellt werden.

Vor einem Jahr wurde bereits Block F vom Stromnetz getrennt und ist seitdem in der vierjährigen Sicherheitsbereitschaft, an deren Ende er stillgelegt werden wird.

Die Kraftwerksblöcke in Sicherheitsbereitschaft dürfen nicht mehr regulär laufen. Sie sollen bereitstehen, wenn etwa bei extremen Witterungslagen die Stromproduktion nicht ausreichen sollte, um den Verbrauch zu decken. Dazu müssen sie innerhalb von zehn Tagen betriebsbereit sein. Bisher ist kein Kraftwerk aus der Sicherheitsreserve zum Einsatz gekommen.