bedeckt München

Energie - Hamburg:Hamburger Stromversorgung beruht auf fossilen Energieträgern

Hamburg (dpa/lno) - Hamburg hat seinen Strom im vergangenen Jahr weit überwiegend aus fossilen Energieträgern bezogen, vor allem aus Kohle. Sie trug allein knapp 84 Prozent zur Hamburger Bruttostromerzeugung bei, wie das Statistikamt Nord am Montag in der Hansestadt mitteilte. Auch Erdgas leistete mit einem Anteil von 9,4 Prozent einen steigenden Beitrag. Die erneuerbaren Energien legten zwar mit einem Wachstum von 17,4 Prozent stark zu, doch blieb ihr Anteil an der Stromproduktion in Hamburg mit 5,6 Prozent gering. Insgesamt verbrauchten Industrie und Haushalte in Hamburg 11,1 Millionen Megawattstunden Strom, das sind 1,5 Prozent mehr als im Vorjahr.