EnBW-Tochter:Insider: Bund prüft Einstieg

Die Bundesregierung erwägt Branchenkreisen zufolge einen Einstieg bei der Stromnetz-Tochter des Versorgers EnBW. Vor dem Hintergrund der Energiewende habe das Bundeswirtschafts- und Klimaministerium Interesse an TransnetBW, sagten Insider. Dies könne über die Staatsbank KfW umgesetzt werden, wenn auch das Finanzministerium dies unterstütze. Das FDP-geführte Ministerium sei eher zurückhaltend. Wirtschafts- und Finanzministerium wechseln sich im Vorsitz des KfW-Verwaltungsrats ab. Ministerien und KfW wollten sich zu einem Interesse nicht äußern. EnBW prüft den Verkauf einer Beteiligung von bis zu 49,9 Prozent an der Tochter, zu Überlegungen der KfW-Bank könne man sich nicht äußern.

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB