bedeckt München

Innenstädte:Die Wüste lebt

Neunkirchen: Beschreibung im Original

Im Umbruch: Innenstadt von Neunkirchen.

(Foto: Gianna Niewel)

Früher war was los in der Stadt, jetzt ist da oft pure Ödnis. Immer mehr Geschäfte machen zu, weil die Leute im Netz einkaufen. Und jetzt auch noch Corona. Besuch bei den letzten Aufgeschlossenen in Neunkirchen.

Von Gianna Niewel

Die Bahnhofstraße in Neunkirchen beginnt am Bahnhof, nimmt eine lange Kurve, eine Allee aus Spitzahorn und Lorbeerbüschen, dann stürzt sie einen Berg hinab in die Stadt, vorbei an einem Casino, das leer steht, einem Damenmodegeschäft, dessen Schaufenster mit Zeitungen zugeklebt ist, vorbei an einem Haus, an dem die Rollläden halb heruntergelassen sind und der Putz reißt, bis zum Lübbener Platz. Dort steht dann ein Schild: "Willkommen in der Bahnhofstraße".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Camping Walchensee Pangerl
Tourismus
Die Urlaubsmacher vom Walchensee
Wanzen 16:9
Bettwanzen
Das große Fressen
Dr med Yael ADLER Deutschland Autorin Dermatologin Arztin am 21 10 2016 Frankfurter Buchmesse
Dermatologin Yael Adler
"Je weniger wir mit unserer Haut machen, desto besser"
Thoughtful stressed woman with a mess in her head
Familie und Partnerschaft
Das Monster in mir
Umarmung
Psychologie
"Verzeihen ist wichtig für die psychische Gesundheit"
Zur SZ-Startseite