bedeckt München 25°

Ebola:Impfstoff wirkt

Schon die ersten Ergebnisse machten Mut. Nun hat der Impfstoff rVSV-ZEBOV in einer groß angelegten Studie seine Wirksamkeit bewiesen.

Schon die ersten Ergebnisse machten Mut. Nun hat der Impfstoff rVSV-ZEBOV gegen das Virus Ebola in einer groß angelegten Studie in Guinea seine Wirksamkeit bewiesen. Von fast 6000 Menschen, die in Kontakt mit Infizierten waren und geimpft wurden, sei nach einer Inkubationszeit von zehn Tagen niemand an dem meist tödlichen Fieber erkrankt. In der Kontrollgruppe waren es 23. "Das überwältigende Ergebnis komme zwar für die Opfer der letzten Epidemie in Westafrika zu spät", sagte Marie-Paule Kieny von der Weltgesundheitsorganisation WHO: "Sie zeigen aber, dass wir beim nächsten Ausbruch nicht wehrlos sein werden." Entwickelt wurde der Impfstoff in kanadischen Labors, hergestellt wird er vom US-Pharmakonzern Merck. Die US- und europäischen Behörden haben bereits einem beschleunigten Zulassungsverfahren zugestimmt. Es soll ermöglichen, dass neuartige Medikamente gegen lebensbedrohliche Krankheiten schneller auf den Markt kommen. Die Impf-Allianz Gavi hat bereits im Januar eine Vereinbarung mit Merck geschlossen. Danach stellt der Konzern für Notfälle 300 000 Dosen des Impfstoffes bereit. Der Lizenzantrag soll bis Ende 2017 gestellt werden.

© SZ vom 24.12.2016

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite