bedeckt München 26°

E-Mobilität:Zu kurz gekommen

BMW führt 40 Elektro-Autos für DriveNow Carsharing ein

Nicht immer so einfach: das Aufladen eines Elektro-Autos, hier in Berlin.

(Foto: Joanna Scheffel/dpa)

Weil es an Ladesäulen mangelt, scheuen Carsharing-Nutzer Elektro-Autos. Dazu kommt der Flickenteppich an Bezahlmodellen, Anmeldemodalitäten und unterschiedlichen Kundenkarten einzelner Betreiber.

Die fehlenden Ladesäulen sind nach wie vor das größte Hemmnis beim Ausbau der Elektromobilität. Laut einer Umfrage von Drive Now, dem Carsharing-Unternehmen von BMW, unter mehr als 1 500 Kunden haben fast zwei Drittel der Befragten, die sich einen BMW i 3 ausgeliehen haben, das Fahrzeug noch nie selber an einer Ladesäule angeschlossen. Sie würden es aber tun, wenn sie häufiger eine freie Ladesäule finden würden oder dafür keinen Umweg fahren müssten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Christian Petzold
"Vielleicht muss das Kino vom Verlassenwerden erzählen"
Teaser image
Corona in den USA
Im Pulverfass
Teaser image
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Teaser image
Coronavirus in den USA
Masken? Was für Schwächlinge
Teaser image
Corona-Soforthilfe
"Zugegeben, da habe ich recht großzügig gerechnet"
Zur SZ-Startseite