E-Auto-Herstellung:Mercedes bleibt in Rastatt

Mercedes-Benz hat sich mit Arbeitnehmervertretern auf einen Plan zur Umstellung auf E-Autos geeinigt. Wie das Unternehmen am Mittwoch nach wochenlangen Verhandlungen mitteilte, bleibt das Werk im badischen Rastatt ein Kompetenzzentrum für Kompaktfahrzeuge. Bisher laufen dort unter anderem die A- und B-Klasse vom Band. Die Fabriken in Rastatt und im ungarischen Kecskemét werden vom übernächsten Jahr an Modelle auf Basis einer neuen Elektroplattform bauen. Bei kleineren Autos werde es künftig nur noch vier statt bisher sieben Karosserievarianten geben. Zur Zukunft der A- und B-Klasse äußerte sich der Hersteller nicht explizit. Es sei zu früh, sich auf einzelne Modelle festzulegen.

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB