bedeckt München 32°

Druckmaschinen:Koenig & Bauer will Kredit

Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer möchte zur Absicherung der Corona-Folgen einen Staatskredit erhalten. Um die Stabilität zu stärken und die Flexibilität zu erhöhen, wolle das Unternehmen einen flexibel rückführbaren Kredit der staatlichen KfW-Bank mit einem Volumen von bis zu 120 Millionen Euro beantragen. Dies teilte das Unternehmen am Montag in Würzburg mit. "Während der Laufzeit des KfW-Kredits sind insbesondere keine Dividendenausschüttungen zulässig", hieß es. Der Vorstand arbeitet derzeit zudem an einem neuen Spar- und Restrukturierungsprogramm.

Dabei werden verschiedene Szenarien geprüft. Der Aktienkurs des im SDax notierten Unternehmens gab auf der Handelsplattform Tradegate zuletzt um vier Prozent zum Schlusskurs im Xetra-Hauptgeschäft nach. Seit Mitte Februar, dem Start des Corona-Crashs, hat das Papier knapp 17 Prozent und damit rund 10 Prozentpunkte mehr als der Index verloren.

© SZ vom 14.07.2020 / dpa
Zur SZ-Startseite