Deutsche Parkinson-Vereinigung:Ein Schattenkonto, eine Durchsuchung - und E-Mails, die es in sich haben

Deutsche Parkinson-Vereinigung: Parkinson ist eine tückische Erkrankung, der Umgang mit ihr schwierig. Viele suchen Rat und Trost bei der Deutschen Parkinson-Vereinigung.

Parkinson ist eine tückische Erkrankung, der Umgang mit ihr schwierig. Viele suchen Rat und Trost bei der Deutschen Parkinson-Vereinigung.

(Foto: Stefan Klein/imago)

Die Deutsche Parkinson-Vereinigung kommt nicht zur Ruhe: Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts auf Untreue. Und Nachrichten von Ex-Geschäftsführer Mehrhoff werfen brisante Fragen auf.

Von Markus Grill und Nils Wischmeyer, Köln

Die Probleme bei der Deutschen Parkinson-Vereinigung (DPV) mit Sitz in Neuss haben in den vergangenen Monaten für viel Wirbel im Verein und bei den Mitgliedern gesorgt. Jetzt schaltet sich die Justiz ein. Nach Informationen von WDR, NDR und Süddeutscher Zeitung ermittelt die Staatsanwaltschaft Düsseldorf unter anderem wegen des Verdachts auf Untreue gegen mehrere Personen. In den vergangenen Tagen gab es zudem Durchsuchungen in "mehreren Objekten", wie die Staatsanwaltschaft Düsseldorf auf Anfrage bestätigte. Genauere Angaben zu den Objekten wollte ein Sprecher zunächst nicht machen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusStatussymbole
:"Protz-Konsum ist für Akademiker ein Tabu"

Wir versuchen ständig, besser zu sein als die Menschen um uns herum - aber geben es nur ungern zu, sagt Autor W. David Marx. Warum das Streben nach Status so ein Tabu ist, was ein gutes Statussymbol ausmacht und wie man es den Neureichen zeigt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: