DIW-Studie Städte wieder attraktiver

Jahrzehntelang zogen sich Industriebetriebe aufs Land zurück, jetzt könnten Städte für das verarbeitende Gewerbe wieder attraktiver werden. "Großstädte erleben deutlich mehr industrielle Betriebsgründungen als andere Regionen Deutschlands", hieß es in einer Studie im Auftrag der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung. Für Unternehmen werde die Nähe zu Forschungseinrichtungen und Kunden wichtiger, bedingt etwa durch die Digitalisierung. "Wir haben eine lange Zeit der Massenproduktion hinter uns, mit einem großen Bedarf an Flächen. Dementsprechend ist die Industrie aus den Städten gegangen", sagte Martin Gornig vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW). "Wenn wir aber mit digitaler Technik in der Lage sind, Kleinserien zu produzieren, dann wird es zu einem Wettbewerbsvorteil, nah am Kunden zu sein."