Discounter Lidl-Chef Hojer zurückgetreten

Der Umbau an der Spitze der Schwarz-Gruppe setzt sich rasant fort. Jesper Hojer, der bisherige Vorstandsvorsitzende der Lidl Stiftung & Co. KG, hat sein Amt niedergelegt und den Lebensmittel-Konzern mit sofortiger Wirkung verlassen. Dies teilte das Unternehmen aus Neckarsulm in Baden-Württemberg am Dienstag mit. Gründe für den schnellen Rücktritt wurden nicht genannt. Erst Mitte März war Patrick Kaudewitz ebenfalls sehr kurzfristig als Chef der Kaufland-Kette zurückgetreten.

Jesper Hojer war seit 2015 im Vorstand von Lidl und seit 2017 Vorstandsvorsitzender. "Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen, aber für mich ist es an der Zeit, meine familiäre und berufliche Zukunft neu auszurichten", wird Hojer in einer Pressemitteilung zitiert. Neuer Chef wird Ignazio Paternò. Der 38-Jährige soll dem Vorstand vorstehen, "bis die endgültige Nachfolge in den Gremien geklärt ist", teilt die Schwarz-Gruppe mit. Ignazio Paternò ist seit 2004 in unterschiedlichen Funktionen für die Unternehmensgruppe Schwarz tätig. Bevor er Ende 2018 als stellvertretender Einkaufs-Vorstand der Stiftung mit Zuständigkeit für ausländische Märkte in die Neckarsulmer Zentrale wechselte, war er seit 2015 Chef von Lidl Italien.