Medizin:Wie Arztpraxen digitaler werden sollen

Lesezeit: 4 min

Papierlos sind viele Praxen noch lange nicht. (Foto: Imago/Ok Shu/Westend61)

Ärzte müssen mehr verwalten, medizinische Fachangestellte sind rar, aber dauernd klingelt das Telefon. Ist Technologie die Rettung?

Von Helmut Martin-Jung

Vlad Lata sieht es ganz nüchtern. Hört man ihm zu, stellt sich schnell der Eindruck ein, das ambulante Gesundheitssystem fahre mit Vollgas auf eine Wand zu. Die Wand besteht vorrangig aus zwei Bausteinen: Mangel an Ärztinnen und Ärzten sowie Mangel an qualifizierten medizinischen Fachangestellten (MFA). Lata sagt: "Wir müssen komplett neu denken, es braucht eine Alternativvorstellung, eine andere Art von ambulanter Medizin."

Zur SZ-Startseite

SZ PlusReport
:Faul oder frei?

Seit Jahrzehnten streiten Menschen über das bedingungslose Grundeinkommen, aber stets in der Theorie. Nun läuft eines der größten praktischen Experimente dazu aus. Zu Besuch bei einem, der drei Jahre Geld bekam, einfach so.

Von Lea Hampel

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: