Digitale Vermögensverwaltung:Apps, die Nutzer reich machen

Lesezeit: 4 min

Digitale Vermögensverwaltung: Illustration: Stefan Dimitrov

Illustration: Stefan Dimitrov

Private Anleger haben plötzlich Zugang zu Anlagemöglichkeiten, die bisher Superreichen vorbehalten waren: Junge Internetfirmen verändern mit Apps die Vermögensverwaltung.

Von Jan Willmroth

Ein sonniger Morgen, ein schmuckloses Bürogebäude in der Münchner Prinzregentenstraße, Hauptstadt der Vermögensverwalter, beste Adresse. Ein junger Mann öffnet die Tür, Jeanshemd, dunkle Hose, Vermögensverwalter sehen eigentlich anders aus. Die Büros sind so nackt, wie sie sein können, weiße Schreibtische, keine Bücherregale, Aktenschränke oder Pflanzen, nur Internet und Softwareentwickler. Der Mann im Jeanshemd heißt Erik Podzuweit, 36, einer der Gründer und Chefs von Scalable Capital.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
grüne flagge
Liebe und Partnerschaft
Diese grünen Flaggen gibt es in der Liebe
Renault Megane E-Tech Electric im Test
Das Auto, das keinen Regen mag
Investigative Recherchen in Russland
"In seiner Welt hält Putin sich für einen großartigen Strategen"
Milcheis
Essen und Trinken
So gelingt Milcheis wie aus der Eisdiele
Kontroverse um Documenta Fifteen
"Eine klare Grenzüberschreitung"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB