Digitale Vermögensverwaltung:Apps, die Nutzer reich machen

Lesezeit: 4 min

Digitale Vermögensverwaltung: Illustration: Stefan Dimitrov

Illustration: Stefan Dimitrov

Private Anleger haben plötzlich Zugang zu Anlagemöglichkeiten, die bisher Superreichen vorbehalten waren: Junge Internetfirmen verändern mit Apps die Vermögensverwaltung.

Von Jan Willmroth

Ein sonniger Morgen, ein schmuckloses Bürogebäude in der Münchner Prinzregentenstraße, Hauptstadt der Vermögensverwalter, beste Adresse. Ein junger Mann öffnet die Tür, Jeanshemd, dunkle Hose, Vermögensverwalter sehen eigentlich anders aus. Die Büros sind so nackt, wie sie sein können, weiße Schreibtische, keine Bücherregale, Aktenschränke oder Pflanzen, nur Internet und Softwareentwickler. Der Mann im Jeanshemd heißt Erik Podzuweit, 36, einer der Gründer und Chefs von Scalable Capital.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Frauen und Alkoholismus
Jung, weiblich, Alkoholikerin
Deniz Yücel im SZ-Interview
"Der PEN wird dominiert von einem Haufen Spießern und Knallchargen"
Young woman sitting by a beach at sunset in winter; alles liebe
Liebe und Partnerschaft
»Wir können unseren Herzschmerz abschwächen«
Arbeitslosigkeit
"Ohne Sanktionen tanzen uns Hartz-Empfänger auf dem Kopf herum"
Thoughtful senior man sitting on chair in living room; Aengste
Gesundheit
Wie ich meinen Ängsten den Kampf ansagte
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB