bedeckt München 24°
vgwortpixel

Digitale Helfer im Auto:Besser bremsen

"Park(ing) Day" in München, 2018

Platz für Autos oder Platz zum Spielen? Park(ing) Day in München.

(Foto: Catherina Hess)

Der Versicherer Allianz will künftig von Fahrzeugherstellern wissen, welche Assistenzsysteme in Neuwagen verbaut sind. Die elektronischen Parkhelfer könnten die Prämien für Autoversicherungen billiger machen.

"Du sagst mir, welchen Parkassistenten Du im Wagen hast, und ich sage Dir, wie teuer Deine Versicherung ist" - nach dem Motto will die Allianz künftig vorgehen. Denn elektronische Helfer, die Autofahrer unterstützen, können die Autoversicherung billiger machen: Die Prämien könnten um zehn bis 15 Prozent niedriger sein, erwartet Joachim Müller, Chef der Allianz Versicherung, des einheimischen Schadenversicherers im Konzern.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Profifußball
Die Wahrheit liegt neben dem Platz
Teaser image
Verdachtsfälle in Kita
Hinter dem Häuschen
Teaser image
Lebensversicherung
Das Risiko trägt der Kunde
Teaser image
Schule und Erziehung
Ich war Waldorfschülerin
Teaser image
Bas Kast über Ernährung
"Das Problem ist nicht das Dessert"