Dieselskandal:VW will vor Supreme Court

Der in den USA teils schon abgeräumt geglaubte Dieselskandal könnte für Volkswagen ein langwieriges und potenziell teures Nachspiel haben. In einem weiteren Rechtsstreit über mögliche hohe Bußgelder erlitt VW vorläufig eine empfindliche Niederlage. Das Oberste Gericht von Ohio entschied am Dienstag (Ortszeit), dass der Bundesstaat Sanktionen gegen den Konzern verfolgen kann, die über die bereits auf US-Bundesebene vereinbarten Strafen hinausgehen. Für VW sind regionale Verfahren wie dieses brisant, es drohen möglicherweise zusätzliche Rechtskosten. VW strebt eine grundsätzliche Klärung an, um sich abzusichern, und will den Fall aus Ohio vor den US Supreme Court, den Obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten, bringen. VW ist der Auffassung, dass Ansprüche einzelner Bundesstaaten durch Strafen und Entschädigungen abgegolten sind.

© SZ vom 01.07.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB