bedeckt München 20°

Diesel:Daimler rüstet nach

Nach Volvo können auch Diesel-Autos der Marke Daimler mit zu hohen Schadstoffwerten nachgerüstet werden. Das Kraftfahrtbundesamt veröffentlichte die Betriebserlaubnis für Systeme des Bamberger Technologie-Anbieters Dr Pley. Die Firma hatte angekündigt, im August seien auch Genehmigungen für Fahrzeuge von BMW zu erwarten. Nach den Vorgaben des KBA dürfen die umgerüsteten Autos im Realbetrieb noch 270 Milligramm Stickoxid je Kilometer ausstoßen, um von Fahrverboten verschont zu werden. Dr Pley hat nun die Genehmigungen für Autos mit einem Daimler-Dieselmotor, der in mehreren Modellen der Baujahre 2008 bis 2017 verbaut wurde. Konkret gilt sie für die C-Klasse (C220/250cdi), die E-Klasse (E220/250cdi), den GLK 220 cdi und die V-Klasse mit der Bezeichnung 220 cdi. Das von Dr Pley entwickelte System wird von der Bosal Retrofit Gmbh produziert und vertrieben.

  • Themen in diesem Artikel: