bedeckt München
vgwortpixel

Die Recherche:Auswählen, anklicken, abstimmen

Bauprojekte, Arbeitsgerechtigkeit, Leben im Alter - stimmen Sie für Ihr Recherche-Thema ab!

(Foto: dpa/imago)
  • Neue Runde des SZ-Projekts Die Recherche: Stimmen Sie für Ihr Wunsch-Thema ab.
  • Arbeit und Ausbeutung, Leben im Alter, Großprojekte und Bürgerproteste - was interessiert Sie besonders?

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

zu Beginn des neuen Jahres haben wir Sie gebeten, uns Ihre Ideen für neue Themen zu schicken, denen sich das Projekt Die Recherche in seiner kommenden, nunmehr achten Runde, widmen soll. Es kamen etliche Vorschläge (danke dafür). Einen Leser allerdings hat der Aufruf durchaus verärgert, sodass er uns nahelegte, wir sollten unsere "Arbeit gefälligst selber" machen.

Wir wollen auch gar nicht, dass Sie unsere Arbeit machen. Wir wollen aber, dass Sie uns Arbeit machen. Und dass Sie mitmachen. Wir wollen Ihre Ideen für Themen, die die Redaktion recherchieren soll. Wir wollen Ihre Vorschläge und Hinweise, was oder wer einen wichtigen Beitrag zu dieser Recherche leisten kann. Und am Schluss wollen wir Ihr Feedback zu den Ergebnissen, also zu dem Dossier, das wir am Ende veröffentlichen.

Zum jetzigen Zeitpunkt der Recherche, am Anfang, wollen wir Ihre Meinung. Bewerten Sie die Themen, die wir aus den am häufigsten genannten Vorschlägen ausgewählt haben, auf einer Skala von eins bis fünf. Und stimmen Sie so für die Fragestellung ab, die Ihnen am wichtigsten erscheint:

Die Umfrage ist beendet. Mehr zum Ergebnis und wie es mit Die Recherche weitergeht, lesen Sie demnächst auf SZ.de.

Die Fragen sind bewusst offen gestellt, damit Sie auch nach der Abstimmung noch die Richtung dieser Recherche vorgeben können. Vielleicht interessiert Sie beim Thema Arbeit und Ausbeutung die schwierige Situation von Hartz-IV-Empfängern, vielleicht die Selbstausbeutung bis zum Burnout, vielleicht eine Reportage aus dem 14-Stunden-Tag eines Paketboten.

Beim Thema Altern lässt sich eine Reportage über Pflegeroboter ebenso andenken wie eine Analyse politischer Strategien gegen Altersarmut. Beim Stichwort Großprojekte denken Sie vielleicht an Stuttgart 21, vielleicht auch an die dritte Startbahn in München - vielleicht aber auch an ein Bauvorhaben in Ihrer Stadt; vielleicht finden Sie eine kritische Auseinandersetzung mit dem Phänomen Wutbürger spannend oder aber ein Experteninterview zu Fehlplanungen bei Bauprojekten.

Wir wünschen viel Spaß beim Wahlgang und sind gespannt auf das Ergebnis - das wir demnächst auf SZ.de bekanntgeben. Schreiben Sie uns dann gerne, welcher Aspekt des letztlich gewählten Themas Ihnen besonders wichtig erscheint. Mehr dazu bald. Wenn Sie bis dahin weitere Ideen oder Anregungen haben, freuen wir uns über Mails, Posts und Tweets an @DieRecherche.

Viele Grüße,

So erreichen Sie Die Recherche

Sabrina Ebitsch, Team Die Recherche