bedeckt München 20°

Die größten Paketdienstanbieter:Wer die Päckchen bringt

Die Fusion zwischen dem Marktführer UPS und dem zweitgrößten europäischen Paketdienst TNT Express dürfte Bewegung in die Branche bringen. Eine Übersicht über die wichtigsten Anbieter.

5 Bilder

UPS verkuendet Uebernahme von TNT Express

Quelle: dapd

1 / 5

Das US-Unternehmen UPS ist auf dem Weltmarkt die Nummer Eins bei den Paketdiensten. 2011 lieferte der Marktführer erneut Rekordzahlen ab. Der Umsatz stieg um sieben Prozent auf 53 Milliarden Dollar, der Gewinn legte um 14 Prozent auf 3,8 Milliarden Dollar zu. Die Amerikaner erwirtschaften aber den Großteil ihrer Gewinne in der Heimat. Die Übernahme von TNT gibt ihnen die Möglichkeit, das Europa-Geschäft auszubauen und der DHL, die zur Deutschen Post gehört, Marktanteile abzujagen.

UPS verkuendet Uebernahme von TNT Express

Quelle: dapd

2 / 5

Der niederländische Anbieter TNT Express hatte zuletzt Probleme. Zwar stieg der Umsatz 2011 um drei Prozent, allerdings stand in der Bilanz am Ende ein Verlust von 270 Millionen Euro. Der Aktienkurs entwickelte sich dementsprechend deutlich nach unten. Aus diesem Grund hatte es unter den Investoren zuletzt immer wieder Rufe nach einem größeren Partner gegeben.

FedEx trucks are seen parked in New York

Quelle: REUTERS

3 / 5

Auch ein weiteres Unternehmen hatte Interesse an TNT angemeldet:  FedEx zählt auf dem US-Markt zu den wichtigsten Paketanbietern, konnte sich aber in Europa bisher kaum etablieren.

UPS verkuendet Uebernahme von TNT Express

Quelle: dapd

4 / 5

DHL ist bisher die größte Paketdienstanbieter in Europa, könnte aber durch den Deal zwischen UPS und TNT verschärfte Konkurrenz bekommen. Seit 2002 ist DHL ein Tochterunternehmen der Deutschen Post.

DPD Bildmotiv Zustellung Sprinter

Quelle: obs

5 / 5

Ein weiterer Anbieter auf dem Markt ist DPD, eine Tochtergesellschaft der französischen Konzerns GeoPost, steht für Dynamic Parcel Distribution. Bis 2007 hieß das Unternehmen, das seinen Sitz im unterfänkischen Aschaffenburg hat und in den siebziger Jahren von mehreren deutschen Speditionen gegründet wurde, Deutscher Paket Dienst. Zwei Millionen Pakete werden täglich transportiert.

© Süddeutsche.de/olkl/fran

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite