Gewerkschaften:"Wir haben erkannt, dass wir weiblicher und jünger werden müssen"

Lesezeit: 6 min

Gewerkschaften: Reiner Hoffmann wurde 2014 DGB-Chef, seitdem vertritt er die Interessen von acht wichtigen Gewerkschaften gegenüber der Politik, unter anderem von IG Metall und Verdi.

Reiner Hoffmann wurde 2014 DGB-Chef, seitdem vertritt er die Interessen von acht wichtigen Gewerkschaften gegenüber der Politik, unter anderem von IG Metall und Verdi.

(Foto: Britta Pedersen/dpa)

DGB-Chef Reiner Hoffmann erklärt, wie die Ampelkoalition die Kluft zwischen Arm und Reich verringern kann, was bei den Home-Office-Regeln passieren muss, und wieso sich die Gewerkschaften selbst ändern müssen.

Interview von Benedikt Peters und Roland Preuß

Im Mai hört Reiner Hoffmann als Chef des Deutschen Gewerkschaftsbunds auf. Zeit also, Bilanz zu ziehen und letzte Forderungen an die Bundesregierung zu richten. Hoffmann hat eine Stunde Zeit und raucht während des Interviews zwei Zigaretten. Dann mal los.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Online nur zulässig, wenn die Bilder auch in Print verwendet werden!!!
Online-Sucht
"Kinder müssen lernen, Langeweile auszuhalten"
Streitgespräch: Die Grünen und der Krieg
"Ihr seid alle Joschka Fischers Kinder, Jamila"
Intimate couple during foreplay in bed; alles liebe
Liebe und Partnerschaft
»Allein das Erzählen von sexuellen Fantasien kann Intimität schaffen«
Having a date night online; got away
Liebeskummer
Was, wenn du meine große Liebe gewesen wärst?
Julia Shaw
Sexualität
"Die Mehrheit der Menschen ist wahrscheinlich bisexuell"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB