Erderwärmung:Politik bremst Kliniken und Heime im Kampf gegen Klimawandel

Lesezeit: 4 min

Erderwärmung: "Wer eine Energieschleuder betreibt, kriegt die Kosten vollständig ersetzt. Wer investiert, nicht": Soziale Einrichtungen wie Seniorenheime haben viele Probleme, wenn es darum geht, klimafreundlicher zu werden.

"Wer eine Energieschleuder betreibt, kriegt die Kosten vollständig ersetzt. Wer investiert, nicht": Soziale Einrichtungen wie Seniorenheime haben viele Probleme, wenn es darum geht, klimafreundlicher zu werden.

(Foto: Christophe Gateau/dpa)

Soziale Einrichtungen verursachen mehr CO₂ als Schiffs- und Flugverkehr zusammen. Die Branche hat viele Pläne für den Kampf gegen den Klimawandel, doch es gibt ein Hindernis: die Politik.

Von Claus Hulverscheidt, Berlin

Die Gelegenheit war günstig, so günstig, dass man sie sich tatsächlich nicht entgehen lassen konnte. Schon lange hatte der Altenhilfeträger Dienste für Menschen (DfM) vorgehabt, sein in die Jahre gekommenes Pflegeheim im schwäbischen Weinstadt grundlegend umzubauen, um den Bewohnerinnen und Bewohnern künftig jeweils eigene Zimmer bieten zu können. Nun kam noch eine Idee dazu: Wenn das Gebäude ohnehin aufgestockt und Wände versetzt werden müssen, was läge da näher, als es auch gleich wärmedämmen zu lassen und mit einer modernen Heizungsanlage auszustatten? Schließlich denken auch Sozialträger längst darüber nach, wie sie einen Beitrag zum Klimaschutz leisten können.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Migräne
Gesundheit
Dieser verdammte Schmerz im Kopf
Medizin
Ist doch nur psychisch
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Illu Wissen
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
We start living together; zusammenziehen
Liebe und Partnerschaft
»Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben«
Zur SZ-Startseite