Erderwärmung:Politik bremst Kliniken und Heime im Kampf gegen Klimawandel

Lesezeit: 4 min

Erderwärmung: "Wer eine Energieschleuder betreibt, kriegt die Kosten vollständig ersetzt. Wer investiert, nicht": Soziale Einrichtungen wie Seniorenheime haben viele Probleme, wenn es darum geht, klimafreundlicher zu werden.

"Wer eine Energieschleuder betreibt, kriegt die Kosten vollständig ersetzt. Wer investiert, nicht": Soziale Einrichtungen wie Seniorenheime haben viele Probleme, wenn es darum geht, klimafreundlicher zu werden.

(Foto: Christophe Gateau/dpa)

Soziale Einrichtungen verursachen mehr CO₂ als Schiffs- und Flugverkehr zusammen. Die Branche hat viele Pläne für den Kampf gegen den Klimawandel, doch es gibt ein Hindernis: die Politik.

Von Claus Hulverscheidt, Berlin

Die Gelegenheit war günstig, so günstig, dass man sie sich tatsächlich nicht entgehen lassen konnte. Schon lange hatte der Altenhilfeträger Dienste für Menschen (DfM) vorgehabt, sein in die Jahre gekommenes Pflegeheim im schwäbischen Weinstadt grundlegend umzubauen, um den Bewohnerinnen und Bewohnern künftig jeweils eigene Zimmer bieten zu können. Nun kam noch eine Idee dazu: Wenn das Gebäude ohnehin aufgestockt und Wände versetzt werden müssen, was läge da näher, als es auch gleich wärmedämmen zu lassen und mit einer modernen Heizungsanlage auszustatten? Schließlich denken auch Sozialträger längst darüber nach, wie sie einen Beitrag zum Klimaschutz leisten können.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Krieg in der Ukraine: Zerstörte Panzer bei Kiew
Krieg gegen die Ukraine
Die besondere Expertise des BND
SZ-Magazin
Patti Smith im Interview
"Ich gehe mit den Verstorbenen, die ich liebe, durchs Leben"
Arbeitskultur
Du bist nicht dein Job
fremdgehen
Untreue
"Betrogene leiden unter ähnlichen Symptomen wie Traumatisierte"
boecker
Leben und Gesellschaft
»Frauen geben sich oft selbst die Schuld«
Zur SZ-Startseite