Deutscher Wein Es wird wärmer

Ergiebige Weinlese: Wegen der wärmeren Temperaturen in Deutschland sind die Trauben zur Lese gut gereift, der Wein hat dadurch weniger Säure und wird bekömmlicher.

(Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa)

Deutsche Winzer können plötzlich Rebsorten anbauen, die eigentlich in Frankreich wachsen - eine Folge des Klimawandels. Doch die Entwicklung birgt auch Probleme für das Geschäft mit dem Wein, zeigt ein Besuch im Rheingau.

Von Leopold Zaak, Geisenheim

Es ist Winter im Rheingau. Über Nacht hat es geschneit, die Hänge rund um das Städtchen Geisenheim sind weiß, die dunklen, kargen Rebstöcke kleiden die Landschaft in ein winterliches Streifenmuster. David Schumann steht am Fenster und lässt den Blick schweifen über die Weinberge, den Rhein. Zwei Monate später und der Schnee würde ihn nervös machen, doch jetzt stört ihn das wenig. "Lieber jetzt, als im Mai", sagt er.

Nicht zu warm, aber auch nicht zu kalt, das ist für ihn ...