bedeckt München

Deutsche Telekom:T-Mobile US ist optimistisch

Die Deutsche-Telekom-Tochter T-Mobile US trotzt nach der Übernahme von Sprint der Corona-Krise. Nach dem dritten Quartal hob T-Mobile US die Ziele für den operativen Gewinn und den Kundenzuwachs an, was die Deutsche Telekom in der Vergangenheit des Öfteren schon zum Nachziehen bewogen hatte. Im dritten Quartal erfüllte der mittlerweile größte Telekom-Konzernteil seine jüngsten Ziele für den Kundenzuwachs vorzeitig. Sievert will nun im Schlussquartal noch etwas drauflegen. Nach einem Vertragszuwachs um 689 000 Telefon-Kunden in den Monaten Juli bis September dürften bis Jahresende noch einmal 600 000 bis 700 000 dazukommen.

© SZ vom 07.11.2020 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema