Deutsche Bank:Schmutziges Geld

Lesezeit: 2 min

Auf der Hauptversammlung der Deutschen Bank geht es auch um ihre gesellschaftliche Rolle: Sie finanziert immer noch zwielichtige Konzerne.

Von Andrea Rexer und Meike Schreiber

Frankfurt - Auch wenn sich die Deutsche Bank vorgenommen hat, nicht mehr jedes Geschäft zu machen, nur weil es lukrativ ist, sondern auch darauf zu achten, welche Auswirkungen ihre Finanzierungen auf die Gesellschaft haben: Nichtregierungsorganisationen finden trotzdem immer wieder Angriffspunkte. Auf der Hauptversammlung an diesem Donnerstag in der Frankfurter Festhalle werden Aktionäre daher nicht nur die magere Rendite der Bank oder die Mini-Dividende kritisieren. Deren gesellschaftliche Rolle wird dabei wieder nicht minder im Fokus stehen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
SZ-Magazin
Frauen
»Ich finde die Klischees über Feministinnen zum Kotzen«
Psychologie
Wie sehr prägen uns unsere Geschwister?
Geheimdienste im Ukraine-Krieg
An der unsichtbaren Front
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Two sad teens embracing at bedroom; Trauer
Tod und Trauer
Wie man trauernden Menschen am besten hilft
Zur SZ-Startseite