Deutsche Bahn Scheuer will Bahnfahren billiger machen

Ist für eine niedrigere Mehrwertsteuer auf Fernverkehrstickets bei der Bahn: Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer

(Foto: dpa)

Der Bundesverkehrsminister fordert einem Medienbericht zufolge, die Mehrwertsteuer auf Zugtickets im Fernverkehr zu senken.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer will durch eine Steuersenkung Fahrkarten im Fernverkehr der Bahn billiger machen. Die Bahn werde die wichtige Schwelle von 150 Millionen Fahrgästen erreichen, sagte der CSU-Politiker der Bild-Zeitung (Mittwochsausgabe).

"Um auf diesem Weg weiterzugehen und die Bahn noch attraktiver zu machen, brauchen wir auch im Fernverkehr der Bahn die Absenkung der Mehrwertsteuer auf Tickets von 19 auf 7 Prozent." Dadurch könnten Bahnfahrer im Fernverkehr um bis zu 400 Millionen Euro pro Jahr entlastet werden, sagte Scheuer. "Wem es mit dem Klimaschutz und dem Umstieg von Auto oder Flugzeug auf die Bahn ernst ist, der muss bei der Steuer ansetzen."

Statt zu Verboten, Tempolimits oder dem Verteuern von Mobilität zu greifen, müssten Bahnverbindungen noch attraktiver gemacht werden, sagte Scheuer. Zwischen Hamburg und Berlin fliege quasi niemand mehr, weil die Bahnverbindung gut sei. Eine positive Bilanz zieht der Minister zudem für die ICE-Strecke Berlin-München, wo sich die Fahrgastzahlen verdoppelt hätten. "Wir haben auf dieser Strecke schon 30 Prozent der Passagiere vom Inlandsflug zum Umstieg auf die Schiene bekommen."

Bahn und Bus Bahn-Gewerkschaft fordert zehn Milliarden Euro jährlich

Investitionen

Bahn-Gewerkschaft fordert zehn Milliarden Euro jährlich

Um die Probleme der Bahn zu lösen, soll der Bund doppelt so viel Geld wie bisher zur Verfügung stellen. Nur so ließen sich auch die Klimaziele im Verkehr erreichen.   Von Markus Balser, Berlin