Bier-Konsum in der Bahn:EM-Fans trinken sich die Verspätungen schön

Lesezeit: 2 min

So ein Weißbier im Bordbistro, das hat schon was. (Foto: imago stock&people)

Der Bier-Absatz hat sich bei der Bahn seit Turnierbeginn verdoppelt: In sechs Tagen haben die Fußball-Fans 44 588 Liter davon getrunken. Und sie haben einen erstaunlichen Favoriten auf der Speisekarte.

Von Vivien Timmler, Berlin

Die Motivation ist natürlich fraglich. Sind die Schotten am vergangenen Wochenende über das ICE-Bordbistro hergefallen, weil sie sich den EM-Frust von der Seele trinken mussten? Weil sie sich die Verspätungen der Deutschen Bahn schön trinken wollten? Weil ihnen das deutsche Bier so wahnsinnig gut schmeckt? Oder einfach, weil sie Schotten sind?

Zur SZ-Startseite

SZ PlusChaos nach EM-Spiel in Gelsenkirchen
:Überfüllt, verspätet, verärgert

In Gelsenkirchen müssen Tausende Stadionbesucher bis weit nach Mitternacht auf Busse und Bahnen warten. Ausländische Journalisten sprechen von einem „organisatorischen Desaster“ – doch Bahn und Nahverkehrsbetriebe sehen kein Problem.

Von Ulrich Hartmann, Vivien Timmler

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: