Korruption:Brücke zwischen Malta und China

Vor ihrer Ermordung 2017 recherchierte die maltesische Journalistin Daphne Caruana Galizia zu Korruption in höchsten Regierungskreisen. Eine Spur führt nach China und zeigt, dass sie richtig lag.

Von Christoph Giesen, Shanghai und Hannes Munzinger

Es ist ein Puzzle, das sich allmählich zusammenfügt, Teil für Teil. Es zeigt das schmutzige Gemälde eines verrohten Staates, in dem Korruption bis in die höchsten Regierungsämter verbreitet war und in dem man selbst vor Mord nicht zurückschreckte. Das Land heißt Malta und ist Mitglied der Europäischen Union.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Fans on the tribune in the match FC BAYERN MÜNCHEN - ARMINIA BIELEFELD 1-0 1.German Football League on Nov 27, 2021 in M
Corona
Pandemie der Ungeimpften
Achtung: einmalige Nutzung für Interview in GES, Online Inklusive: Dr. Heidi Kastner, Psychiaterin.
Psychologie
"Dummheit hat Hochkonjunktur!"
Das eigene Leben
Corona-Pandemie
"Für einen Patienten, der sich weigert, würde ich nicht kämpfen"
Harald Welzer
Soziologe Harald Welzer
"Als sei das Auto noch zukunftsfähig"
Elderly person with a toothache; Zaehneknirschen
SZ-Magazin
»Angst macht Stress, Stress macht Zähneknirschen«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB