Daimler-Anteile Geely durfte zügig einsteigen

Die deutsche Finanzaufsicht Bafin hat ihre Untersuchung zum Einstieg von Geely-Eigner Li Shufu bei Daimler abgeschlossen. Die Bafin habe kein Bußgeld verhängt, teilte der chinesische Autohersteller mit. Der Milliardär hatte sich im Februar mit Hilfe von Banken Anteile an Daimler von knapp zehn Prozent gesichert und ist größter Eigner des Konzerns. Der plötzliche Einstieg löste Diskussionen aus, ob Transparenzregeln verschärft werden. Nach Auffassung des Bundesfinanzministeriums hätte Li den Einstieg einen Tag früher bekannt geben müssen.