bedeckt München 17°

Cyber-Risiken:Munich Re will mehr Staat

Köln - Die Munich Re dringt nicht nur bei der Versicherung von Pandemie-Risiken auf eine enge Kooperation mit dem Staat, sondern auch bei der von Cyberrisiken. "Ein gezielt eingeschleustes Virus kann binnen kürzester Zeit Computersysteme weltweit befallen und bedrohlichen wirtschaftlichen Schaden anrichten", erläuterte Vorstandschef Joachim Wenning bei der online abgehaltenen Hauptversammlung. Ein digitaler Blackout wäre privatwirtschaftlich genauso wenig versicherbar wie eine Pandemie. Die Munich Re ist weltweit einer der größten Cyber-Versicherer. Doch die Lust auf diese Risiken könnte sich bei einer neuen Bedrohungslage ändern. Für die Covid-Pandemie musste Munich Re 2020 3,5 Milliarden Euro zahlen, 2021 kommen weitere 600 Millionen Euro.

© SZ vom 29.04.2021 / HFR
Zur SZ-Startseite