Öffentliches Leben:Langsam wieder hochfahren

Schrittweise Aufnahme des Handels in Corona-Zeiten

"Alles läuft sehr entspannt": In Bayern durften am Montag Bau- und Gartenmärkte wieder öffnen - unter Beachtung der Abstandsregeln in den Gängen und vor den Kassen.

(Foto: Sven Hoppe/dpa)

Masken, Spuckschutz, Männer mit Terrassenplatten: Wie die wieder eröffneten Läden sich auf die neue Zeit mit dem Virus einstellen - und wie die Kunden reagieren.

Von Benedikt Müller, Cornelius Pollmer und Uwe Ritzer

Der Weg zurück Richtung Normalität beginnt mit einem laminierten Kärtchen, Nummer 214. Wer am Montag das Möbelhaus Poco am Stadtrand von Köln betreten will, der muss kurz warten. Einer nach dem anderen erhält den gelben Passierschein, ausgehändigt von einer Mitarbeiterin mit Mundschutz. Später an der Kasse müsse man die Zutrittskarte wieder abgeben, erklärt die Dame. So kontrolliert Poco, wie viel an jenem Vormittag los ist in dem Klotz aus Glas und Beton.

Zur SZ-Startseite
Aufbau des Hackerzelts für das Oktoberfest in München, 2016

SZ PlusDrohende Wiesn-Absage
:Ernüchternd

München ohne Oktoberfest - unvorstellbar. Die Politiker tun sich schwer mit einer Entscheidung, die doch eigentlich längst gefallen ist. Denn die Frage ist: Wer sagt's den Leuten?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: