Wirtschaftskrise:Land der Kurzarbeiter

Corona und Kurzarbeit: Was gilt jetzt für Arbeitnehmer?

Corona und Kurzarbeit: Was bedeutet das für Arbeitnehmer?

(Foto: Jens Schierenbeck/dpa)

Millionen Menschen in Deutschland leiden unter der Corona-bedingten Wirtschaftskrise. Wie lange kann das gut gehen? Und was macht die erzwungene Untätigkeit mit den Menschen?

Von Jens Flottau, Thomas Fromm, Klaus Ott und Nils Wischmeyer

Es ist Ende März, als S. weiß, dass er gerade für wohl längere Zeit seinen letzten Flug absolviert hat. Der Kapitän eines Airbus A320, der anonym bleiben möchte, war gerade noch einmal in Spanien und hatte Passagiere nach Deutschland zurückgeholt. Die Maschine war halb voll, immerhin, doch nach diesem Flug werden die Verbindungen zu dem beliebten Ferienziel eingestellt. "Ich habe mich, anders als sonst, ganz bewusst von meinem Airbus verabschiedet", sagt der 53-jährige Pilot heute. Seither ist er, wie die allermeisten anderen Lufthansa-Piloten, in Kurzarbeit.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
FDP
Wir sind so frei
Harald Welzer
Soziologe Harald Welzer
"Als sei das Auto noch zukunftsfähig"
Achtung: einmalige Nutzung für Interview in GES, Online Inklusive: Dr. Heidi Kastner, Psychiaterin.
Psychologie
"Dummheit hat Hochkonjunktur!"
Kapitol-Stürmung
Wie nah die USA an einem Putsch waren
Monoedukation
Wie zeitgemäß sind Mädchenschulen?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB