Rohstoffe:Mit CO₂ das Klima retten?

Lesezeit: 5 min

Co2 / Rohstoff-Serie Teil 10 am 3.9.
(Foto: SZ-Grafik)

Unternehmen wollen das Treibhausgas nutzen: zum Beispiel, um Kraftstoffe, Kunststoffe und sogar Lebensmittel herzustellen. Aber lohnt sich das auch?

Von Clara Thier

Serie "Rohstoffe der Zukunft"

Auf welche Ressourcen kommt es künftig an? Und wie können sie gerecht und nachhaltig genutzt werden? Diesen und anderen Fragen geht die Süddeutsche Zeitung in einer großen Serie nach - hier finden Sie alle Folgen.

Not macht erfinderisch. Für den Stahlhersteller Thyssenkrupp gestaltet sich die Not als ein Überfluss - an CO₂: 20 Millionen Tonnen blasen die Hochöfen in Duisburg jedes Jahr in die Luft. Bis die Stahlproduktion auf klimaneutral umgestellt ist, dauert es noch mehr als zwei Jahrzehnte. Wieso also nicht das CO₂ recyceln, um daraus etwas ganz Neues zu machen?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Back view of unrecognizable male surfer in wetsuit preparing surfboard on empty sandy coast of Lanzarote island in Spain
Männerfreundschaften
Irgendwann hat man nur noch gute Bekannte
Oktoberfest 2022: Opening Day
Beobachtungen zum Oktoberfest
Die Wiesn ist in diesem Jahr irgendwie anders
Der Krieg und die Friedensbewegung
Lob des Pazifismus
München
Stichwort "Ingwer": Schuhbeck vor Gericht
Photovoltaik
Was Mini-Kraftwerke auf dem Balkon bringen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB