Start-up:Climeworks will CO₂ aus der Luft filtern

Lesezeit: 5 min

Start-up: Christoph Gebald (links) und Jan Wurzbacher sind die Gründer und Chefs der Schweizer Firma Climeworks.

Christoph Gebald (links) und Jan Wurzbacher sind die Gründer und Chefs der Schweizer Firma Climeworks.

(Foto: oh)

Die Schweizer Firma lagert mit ihren Geräten CO₂ im Boden ein. Kann das Start-up die Welt vor der Klimakatastrophe bewahren?

Von Isabel Pfaff, Zürich/Hinwil

Es ist bitterkalt auf dem Dach der Müllverbrennungsanlage im schweizerischen Hinwil, der Schnee liegt faustdick auf den Treppenstufen und Geländern. Traut man sich aber die rutschigen Stufen hinauf, kann man sie sehen: die Maschine, die die Welt vor der Klimakatastrophe bewahren könnte.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Wenn die Flut kommt: Das Haus besser vor Überschwemmung schützen
Wissen
Was Sie tun können, um das nächste Unwetter gut zu überstehen
Streit um Fynn Kliemanns Maskendeals
Wie er euch gefällt
Julia Shaw
Sexualität
"Die Mehrheit der Menschen ist wahrscheinlich bisexuell"
Smartphone
Apps, die das Leben leichter machen
Protest gegen Corona-Maßnahmen
Nicht mit uns
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB