China:Es geht um die Wurst

Lesezeit: 3 min

Ausgerechnet Schweinefleisch ist ins Zentrum des Handelskonflikts geraten. (Foto: Christian Charisius/dpa)

China hat als Reaktion auf EU-Strafzölle eine Untersuchung der Schweinefleisch-Importe aus Europa gestartet. Der Handelskonflikt verschärft sich.

Von Florian Müller, Peking

Füße, Ohren, Innereien: Alles Teile des Schweins, die in Europa kaum noch den Geschmack der Esser treffen, aber durchaus in China, dem größten Schweinefleischkonsumenten der Welt. Doch dieser interkontinentale Fleischhandel könnte bald einen Dämpfer bekommen. Denn ausgerechnet die Rüsseltiere sind ins Zentrum des Handelskonflikts geraten, der sich gerade zwischen den Wirtschaftsblöcken aufschaukelt.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungHandelsstreit
:Made in China, eher nicht

Essay von Florian Müller

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: