bedeckt München 20°

Chemie:Evonik kauft in Texas zu

Evonik will die Firma Porocel aus Texas übernehmen und dafür etwa 210 Millionen Dollar zahlen. Das hat der Chemiekonzern nun mitgeteilt. Porocel bietet beispielsweise Technologien, um Katalysatoren zu reinigen, statt immer wieder neue einzusetzen; dies schützt die Umwelt. Raffinerien brauchen Katalysatoren etwa, um Kraftstoffe mit geringerem Schwefelanteil herzustellen. Zudem habe Porocel freie Produktionskapazitäten, die Evonik in dem Geschäft gut gebrauchen könne, teilt das M-Dax-Unternehmen mit. Mit einer Gewinnmarge von 23 Prozent vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen war Porocel zuletzt hoch profitabel. Die Firma hat 300 Beschäftigte in den USA, Kanada, Luxemburg und Singapur.

© SZ vom 27.08.2020 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite