bedeckt München 20°

Bundesnetzagentur:Bußgeld für Callcenter

Die Bundesnetzagentur hat zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage wegen unerlaubter Telefonwerbung das höchstmögliche Bußgeld von 300 000 Euro gegen ein Callcenter-Unternehmen verhängt. Mehr als 1400 Verbraucher hätten sich über die Firma SG Sales and Distribution beschwert, das telefonisch für Strom- und Gaslieferverträge verschiedener Versorger geworben hatte, teilte die Behörde mit. Die Anrufer hätten sich häufig als unabhängige Tarifoptimierer vorgestellt und oft mit unwahren oder irreführenden Informationen zu einem Vertragswechsel gedrängt. Der Anbieter kann noch Einspruch einlegen, die Geldbußen sind nicht rechtskräftig.