Geldpolitik:Plötzlich ist der Vorstand der Bundesbank nur noch halb so groß

Geldpolitik: Das oberste Entscheidungsgremium der wohl vertrauenswürdigsten deutschen Institution muss vom 1. Januar an mit halber Besatzung auskommen.

Das oberste Entscheidungsgremium der wohl vertrauenswürdigsten deutschen Institution muss vom 1. Januar an mit halber Besatzung auskommen.

(Foto: Manfred Segerer)

Im Vorstand der Bundesbank fehlen bald drei Experten, von insgesamt sechs. Hinter vorgehaltener Hand fragt man sich: Warum besetzen die zuständigen Politiker nicht die Posten?

Von Markus Zydra, Frankfurt

"Man sieht sich", sagte Claudia Buch, als sie Mitte November in ihrer Funktion als Vizepräsidentin der Bundesbank ihre letzte Pressekonferenz beendet. Die Ökonomin wechselt am 1. Januar zur Europäischen Zentralbank (EZB) und wird Chefin der Bankenaufsicht in der Euro-Zone. Ein Karrieresprung für die Professorin. Sie lächelte und winkte zum Abschied und wirkte sichtbar entspannt.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusUS-Präsidentschaftswahlkampf
:Das ist der Milliardär, der Donald Trump verhindern will

Charles Koch will die schärfste Konkurrentin des Ex-Präsidenten unterstützen. Wer ist der Mann, der so viel Geld für den Wahlkampf von Nikki Haley ausgeben will?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: