bedeckt München 32°

Brexit:Wie geht es weiter mit der Deutschen Bank?

Deutsche Bank new Chief Executive John Cryan arrives for a news conference in Frankfurt

John Cryan, Chef der Deutschen Bank.

(Foto: REUTERS)

John Cryan, britscher Chef der Deutschen Bank, glaubte nicht an den Brexit. Doch das Unternehmen wurde von der Abstimmung so hart getroffen wie kaum ein anderes. Und nun?

Von A. Rexer und M. Schreiber, München/Frankfurt

Als Optimist ist der Chef der Deutschen Bank nun wirklich nicht bekannt. Wenn John Cryan zu Vorstandssitzungen hereinkommt, blickt er oft durchs Fenster und sagt: "Hoffentlich regnet es nicht." So beschreiben ihn seine Kollegen im Vorstand. Typisch britisch sei er, pessimistisch eben, egal um welches Thema es ginge. Dabei könne man den gleichen Sachverhalt oft auch völlig anders sehen. Dafür ist IT-Chefin Kim Hammonds zuständig. Die Amerikanerin ruft dann schon mal: "Hach, so schön sonnig war es ja schon lang nicht mehr."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mid section of vintner examining wine model released Symbolfoto property released PUBLICATIONxINx
Weinbau
Der liebste Sommerwein der Deutschen
woman and young chihuahua in front of white background (cynoclub); Mafiaprinzessin Folge 1
Podcast
Die Mafiaprinzessin
Generation Z Essay Teaser
Jugend in der Pandemie
Generation Corona
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Birthler
Erben im Osten
So ein kleiner Stich im Herzen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB