Brexit:Jetzt ist es Essig bei den English Shops

Lesezeit: 5 min

Brexit: Tee für die Tea-Time: Blick in einen englischen Laden.

Tee für die Tea-Time: Blick in einen englischen Laden.

(Foto: Stephan Rumpf)

Der Brexit schlägt hier besonders hart zu: Der britische EU-Austritt bringt Läden in Not, die saure Chips, royalen Tee und Bücher von der Insel verkaufen.

Von Michael Kläsgen und Benedikt Müller-Arnold

Der English Shop in Köln sieht aus wie ein etwas wildes Konsulat. Vom Dach hängt eine zerfledderte, britische Fahne herunter. Im Schaufenster steht in großen, englischen Lettern: "Großbritannien mag die EU verlassen, aber wir sind immer noch hier." Das klingt trotzig-trostvoll, und doch richtet der Brexit Schaden an: hier in einer Seitenstraße der Kölner Fußgängerzone, aber auch bei anderen Geschäften, die britische Produkte in Deutschland verkaufen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Radfahren und Gesundheit
"Es gibt tatsächlich eine sportliche Prägungsphase"
Körpersprache
Kommunikation
"Das Entscheidende passiert jenseits der Worte"
Campino zu 40 Jahre "Die Toten Hosen"
"War in Ihrer Zeitung der Beitrag von Habermas zum Ukraine-Krieg?"
Reden wir über Geld
"Wem zum Teufel soll ich jemals dieses Zeug verkaufen?"
Timothy Snyder
"Postkoloniale Staaten gewinnen immer"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB