bedeckt München 17°

Braucht man das?:Party-Lautsprecher New Soundboks

Soundboks

Für draußen: Die Boxen des dänischen Herstellers Soundboks haben genügend Wumms für den Freiluft-Einsatz.

(Foto: OH)

Eine Party ohne Musik? Geht ja gar nicht. Aber für draußen, da braucht es schon was Mächtiges. Zum Beispiel etwas wie die Boxen des dänischen Herstellers Soundboks. Die sind aber nicht nur laut.

Es soll auch Partys ohne Musik geben, aber die sind wahrscheinlich furchtbar fad. Musik muss also her, und ein kleiner, tragbarer Bluetooth-Lautsprecher ist schon mal besser als gar nix, aber so richtig Stimmung kommt erst auf, wenn einen der Sound richtig packt. In den Garten kann man ja zur Not noch die Boxen der Heimanlage transportieren, aber nass werden sollten die bitte nicht und Robustheit war vermutlich auch nicht das erste Auswahlkriterium beim Kauf.

Diese Marktlücke wollen die Jungs des dänischen Anbieters Soundboks schließen. Jungs übrigens deshalb, weil die Gründer erst Mitte Zwanzig sind. Ihr Produkt erinnert an Boxen, wie man sie von Musikfestivals kennt. Robust gebaut, die Ecken durch Kunststoffkappen geschützt - und natürlich auch groß (66 mal 43 mal 32 Zentimeter) und schwer (gut 15 Kilo). Besonders weit will man die Dinger nicht tragen, obwohl seitlich angebrachte Griffe diesen Job immerhin erleichtern. Der Hersteller bietet sogar eine Art Rucksack an, mit dem sich der Lautsprecher transportieren lässt.

Weil es am Strand oder sonstwo in der Natur für gewöhnlich keine Steckdosen gibt, bringen die Boxen einen leistungsstarken Akku mit, der sie bis zu 40 Stunden mit Strom versorgt. Die Akkus sind auch wechselbar, sodass man einen Zweitakku mitnehmen und im Bedarfsfall schnell wechseln kann. An den Boxen lassen sich elektronische Instrumente oder E-Gitarren anschließen, natürlich auch MP3-Player oder Handys. Dies ist nicht nur mit den üblichen Kabelanschlüssen möglich, sondern auch - besonders praktisch - per Bluetooth- Funkverbindung. Wenn eine der Boxen nicht genügend Wumms liefert, lassen sich bis zu fünf davon zusammenschließen. Diese übertragen dann die Daten für den Sound untereinander kabellos, eine sehr nette Zugabe, die den Roadies das Leben ein bisschen einfacher macht.

Für 900 Euro erhält man mit der Soundboks eine gut durchdachte und leistungsstarke Box mit eingebauten Digitalverstärkern, die vor allem für den Einsatz im Freien gedacht ist. Sie beschallt Partys, man kann sie sich aber auch bei Musikern in der Fußgängerzone vorstellen oder auf kleineren Veranstaltungen, für die es zu aufwendig wäre, eine richtige Lautsprecheranlage mit Verstärkern, Mischpult und Boxen aufzubauen. Die Ansteuerung über Bluetooth und die Möglichkeit zur kabellosen Kopplung untereinander sind hübsche Beigaben, die die Boxen von der Konkurrenz abheben.