Börsengang:Porsche-Aktie nachgefragt

Der Börsengang der Porsche AG verspricht zum vollen Erfolg zu werden. Zwei Tage vor dem Ende der Zeichnungsfrist deuteten die begleitenden Investmentbanken am Montag an, dass die Aktien angesichts der großen Nachfrage zu 82,50 Euro und damit am oberen Ende der Preisspanne zugeteilt würden. Auf diesem Niveau sei die milliardenschwere Emission vielfach überzeichnet. Aktionäre, die niedrigere Zeichnungsaufträge abgegebene hätten, drohten leer auszugehen, hieß es in den Mitteilungen an institutionelle Investoren. Damit wird die Volkswagen-Tochter zum Ausgabepreis mit gut 75 Milliarden Euro bewertet, dem Wolfsburger Autobauer fließen 9,4 Milliarden Euro zu. Porsche wäre damit der größte Börsengang in Deutschland seit mehr als 25 Jahren.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema