Börsen:Firmenbilanzen geben die Richtung vor

Boerse

Die Anleger warten gespannt auf Geschäftsdaten: Ein Drittel der 30 Dax-Konzerne veröffentlicht in dieser Woche Quartalsberichte. Außerdem tagen die US-Notenbank und die EZB.

Die Hängepartie am deutschen Aktienmarkt könnte sich fortsetzen. Rund ein Drittel der 30 Dax-Konzerne veröffentlicht in der kommenden Woche Quartalsberichte. Darunter Bayer, BASF, Volkswagen, Daimler oder die Deutsche Bank. Investoren werden wohl darauf schauen, ob die Konzerne angesichts der Corona-Krise überhaupt Aussagen für die kommenden Monate wagen - und wie diese ausfallen. Ihre Jahresziele haben viele börsennotierte Unternehmen zuletzt bereits einkassiert. Zu groß sind noch immer die Unwägbarkeiten, die mit dem Coronavirus einhergehen. Am Mittwoch tagt die US-Notenbank und am Donnerstag die Europäische Zentralbank. Viele Beobachter sind der Ansicht, dass die Währungshüter in der Corona-Krise geklotzt und nicht gekleckert haben. Damit könnte ihr Pulver aber verschossen sein.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB