bedeckt München 22°

Börsen:Dax dreht ins Plus

Börsen
Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa (Foto: dpa)

Frankfurt/Main (dpa) - Am deutschen Aktienmarkt hat sich am Donnerstag wieder eine verhalten positive Stimmung durchgesetzt. Nach anfänglichen Verlusten drehte der Dax gegen Mittag ins Plus und legte zuletzt um 0,18 Prozent auf 13.163,94 Punkte moderat zu.

Der MDax der mittelgroßen Börsentitel lag mit 0,26 Prozent auf 27.311,83 Punkte im Plus. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone legte noch etwas stärker zu.

Nach der Kursschwäche des Dax am Montag und Dienstag hat sich der deutsche Leitindex somit weiter stabilisiert. Dass es zuletzt nicht mehr zu stärkeren Verkäufen gekommen sei, stimme ihn "vorsichtig optimistisch", schrieb Analyst Andreas Büchler vom Börsenmagazin Index Radar.

Die weitere Richtung an den Börsen dürfte aber von der Nachrichtenlage zum Welthandel abhängen. "Kein Tag vergeht, an dem nicht über den Handelsstreit zwischen den USA und China oder über die sonstigen Beziehungen zwischen beiden Ländern gesprochen werden muss", schrieb Analyst Christian Schmidt von der Helaba in einem Marktkommentar. Trotz wiederholter Erklärungen, dass die Handelsgespräche beider Staaten vorankommen, dränge sich ihm nicht der Eindruck auf, dass es zwangsläufig auch zu entsprechenden Ergebnissen kommen muss.

Bei den Einzelwerten im Dax tat sich am Donnerstag kaum etwas. Im MDax profitierten Hugo Boss von Übernahmespekulationen in der Modebranche: Der französische Luxuskonzern Kering erwägt Kreisen zufolge eine Übernahme der italienischen Modekette Moncler. Deren Aktien schnellten daraufhin um gut 10 Prozent nach oben. In ihrem Fahrwasser gewannen auch Hugo Boss 2,8 Prozent.

Siltronic verteuerten sich um 4,2 Prozent, nachdem die Metzler Bank eine Kaufempfehlung für die Papiere ausgesprochen hatte. Ein Auftrag aus der Türkei verhalf den Aktien des Herstellers von Windkraftanlagen Nordex zu einem Plus von einem Prozent. Talanx stiegen um 2,6 Prozent nach einem positiven Kommentar des Investmenthauses Mainfirst zu den Aktien des Versicherers.

Bei Varta-Aktien nahmen Anleger nach zuletzt immer neuen Rekordständen nun Kursgewinne mit. Der Kurs fiel um 7,4 Prozent. Am Vorabend hatte der Großaktionär Montana Tech gut 800.000 Varta-Aktien veräußert, dies werteten Händler als Auslöser der Gewinnmitnahmen.

Die Deutsche Börse hatte am Vorabend Änderungen ihrer Aktienindizes mitgeteilt. Demnach steigen die Papiere der Softwarefirma Teamviewer und des Batterieherstellers Varta in den MDax auf. Verlassen müssen den MDax dafür 1&1 Drillisch und Fielmann, beide Aktien steigen in den SDax ab. Bis auf Varta bewegte sich keine der genannten Aktien stärker. Im Dax bleibt derweil alles beim Alten.

Zur SZ-Startseite