bedeckt München -2°

Börse:Trumps Corona-Infektion sorgt für Nervosität

Dax_051020

Im Falle eines schweren Krankheitsverlaufs bei US-Präsident Trump rechnen die Analysten mit Turbulenzen am Aktienmarkt. Die Devise heißt daher: Vorerst abwarten.

Vier Wochen vor der US-Präsidentenwahl steuern die Aktienbörsen angesichts der Corona-Infektion von Amtsinhaber Donald Trump in unruhiges Fahrwasser. Auch in dieser Woche dürfte es für den Dax schwer werden, aus der Stagnation herauszukommen und wieder den Sprung über die Marke von 13 000 Punkten zu schaffen. "Trumps Ansteckung mit dem Coronavirus wirft in einer heiklen Phase des Wahlkampfes zu viele offene Fragen auf", sagte Jochen Stanzl, Chef-Marktanalyst von CMC Markets. An den Märkten könnte es turbulenter werden, wenn Trump einen schweren Krankheitsverlauf durchmacht. "Wir müssen möglicherweise bis zum Ende der Woche warten, bis wir Klarheit haben." Auf der Konjunkturseite stehen in Deutschland in dieser Woche die endgültigen Einkaufsmanagerindizes, die Industrieaufträge sowie Produktions- und Außenhandelsdaten auf der Tagesordnung.

© SZ/Reuters/amon
Zur SZ-Startseite