Montagsinterview:"Wir sind vom Zeitgeist geküsst"

Lesezeit: 6 min

Alicia Lindner

"Ein Generationenwechsel läuft nicht ohne Schweiß und Tränen ab", sagt Alicia Lindner. Sie führt zusammen mit ihrem Bruder die Geschäfte bei Börlind.

(Foto: Sven Cichowicz/Sven Cichowicz)

Alicia Lindner leitet in dritter Generation die Naturkosmetik-Firma Börlind. Ein Gespräch über Trends, die Rolle von Influencern und über "unterinformierte" Männer.

Interview von Christina Kunkel und Katharina Kutsche

Bitte rechts abbiegen, sagt das Navigationsgerät mitten in einem Wohngebiet in Calw, etwa eine halbe Stunde westlich von Stuttgart. Kurze Irritation - hier soll ein Unternehmen mit 200 Mitarbeitern sitzen, das in 30 Länder liefert? Aber es stimmt: Am Ende der Straße ist die Zentrale von Börlind-Naturkosmetik, gegründet 1959 von Annemarie Lindner und Hermann Börner. Lindner, gestorben 2016, gilt als Pionierin der Naturkosmetik und führte die GmbH bis 1985. Inzwischen steuern zwei ihrer vier Enkel den Familienbetrieb im Schwarzwald. Alicia Lindner, 32, hat als Kind selbst im heimischen Badezimmer Cremes angerührt. Es tue ihr immer noch leid für die Leute, die das danach aufräumen mussten, sagt sie.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Young woman sitting by a beach at sunset in winter; alles liebe
Liebe und Partnerschaft
»Wir können unseren Herzschmerz abschwächen«
Campino zu 40 Jahre "Die Toten Hosen"
"War in Ihrer Zeitung der Beitrag von Habermas zum Ukraine-Krieg?"
Sportmedizin
Fit in vier Sekunden
Altkanzler
Schröders Rückzug kann ein schlechtes Zeichen sein
Radfahren und Gesundheit
"Es gibt tatsächlich eine sportliche Prägungsphase"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB