bedeckt München
vgwortpixel

Boeing:Haarrisse bei der "737 NG"

Boeings Probleme nehmen kein Ende: Inmitten der Krise um den Unglücksflieger 737 Max sorgt nun auch das Vorgängermodell 737 NG für Schwierigkeiten. Die australische Fluggesellschaft Qantas unterzieht nach der Entdeckung von Haarrissen in drei Maschinen dieses Typs mehrere baugleiche Flugzeuge einer Inspektion. Die US-Luftfahrtaufsicht FAA hatte Anfang Oktober bereits eine dringliche Sonderprüfung angeordnet, woraufhin etliche 737 NG aus dem Betrieb genommen wurden. Doch womöglich hat das Problem eine deutlich größere Dimension als angenommen. Insgesamt sollen jetzt allein bei der australischen Airline 33 Passagierflugzeuge dieses Typs kontrolliert werden. Brisant ist, dass es sich dabei wohl auch um Jets der Baureihe handelt, für die die FAA bisher keine raschen Inspektionen vorgeschrieben hatte.

© SZ vom 02.11.2019 / dpa
Zur SZ-Startseite