bedeckt München 20°

BMW:"Wir sind und bleiben harte Wettbewerber"

Harald Krüger, 2016

Harald Krüger, ein Maschinenbauingenieur aus Braunschweig als Konzernlenker in München.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

BMW-Vorstandschef Harald Krüger über gesunde Konkurrenz und Allianzen. Eine Überkreuzbeteiligung mit Daimler schließt er aus.

Es sind ungewohnte Zahlen für den erfolgsverwöhnten Autobauer BMW. Am Freitag wurde die Bilanz bekannt gegeben, und überall steht ein Minuszeichen: 97,5 Milliarden Euro Umsatz (minus 0,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr), 7,2 Milliarden Euro Gewinn (minus 17 Prozent), und erstmals seit zehn Jahren soll die Dividende gekürzt werden, von vier Euro auf 3,50 Euro. Ein Gespräch mit Vorstandschef Harald Krüger, 53, über eine Branche unter Druck, die neue Allianzen braucht.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Coronavirus
Warten auf die zweite Welle
Teaser image
Covid-19
"Es ging schnell und heftig zu mit Corona"
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Teaser image
Polizeigewalt in den USA
"Du musst als Afroamerikaner immer auf der Hut sein"
Zur SZ-Startseite