BMW-Chef:"Wir brauchen in der Wirtschaft einen Kulturwandel"

BMW-Chef: "Wir sind alle Menschen, auch ein Vorstandschef funktioniert eben nicht wie ein Roboter", sagt Harald Krüger, seit Mai 2015 Chef von BMW.

"Wir sind alle Menschen, auch ein Vorstandschef funktioniert eben nicht wie ein Roboter", sagt Harald Krüger, seit Mai 2015 Chef von BMW.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

BMW-Chef Harald Krüger glaubt, dass in neun Jahren fast ein Viertel aller Autos aus seinem Werk Hybrid- und Elektromotoren haben wird. Er erklärt, warum Langzeitstrategien heute nicht mehr zum Ziel führen.

Interview von Caspar Busse und Thomas Fromm

Oberste Etage des BMW-Turms in München: Weiter Blick, schwere braune Ledersofas, tiefer Teppichboden, an den Wänden Schwarz-Weiß-Fotografien von BMW-Rennautos. Hier hat sich seit Jahren nicht viel verändert. Draußen jedoch ist der Wandel rasant. Donald Trump wird überraschend neuer Präsident der USA, die Briten wollen die EU verlassen, die Autoindustrie ist plötzlich mit ganz neuen Konkurrenten konfrontiert. Mittendrin zwischen Tradition und Umbruch ist Harald Krüger, 51. Seit Mai 2015 ist er Chef des Automobilkonzerns BMW, der gerade seinen 100. Geburtstag gefeiert hat.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
FDP
Wir sind so frei
Formel 1 - GP Spanien - Dietrich Mateschitz
Unternehmer Dietrich Mateschitz
Milliardär, Medienmogul, nicht verfügbar
Monoedukation
Wie zeitgemäß sind Mädchenschulen?
Sarah Hallmann, Berlin
Schwerpunkt Wohnen
Braucht's wirklich so viel Küche?
Businesswoman talking on mobile phone while using laptop seen from apartment window model released Symbolfoto property r
TKG-Novelle
Was Telefon- und Internet-Kunden jetzt wissen müssen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB