bedeckt München

Bloggerinnen und Finanzen:Wie man lernt, mit Geld umzugehen

Zu kompliziert, zu langweilig, zu unsicher: Gerade Frauen beschäftigen sich ungern mit Anlagethemen und sparen weniger als Männer. Zeit, das zu ändern.

Von Felicitas Wilke

Natascha Wegelin war schon immer eher sparsam, aber beschäftigen wollte sie sich mit ihrem Geld nicht. "Ich habe das Thema delegiert", sagt die 32-Jährige. Delegiert an eine Versicherungsmaklerin. Als sie drei Jahre später genauer in die Verträge schaute, merkte Wegelin, dass sie nicht verstand, was sie da unterschrieben hatte. Und das, obwohl Zahlen für sie als studierte Betriebswirtin und Gründerin des Portals wgsuche.de kein natürlicher Feind sind.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
USA
Wie ein amerikanischer Präsident aus dem Amt scheiden sollte
Post-Corona
Das Leben danach
Zum Tod von Diego Maradona
Die Last, eine Legende zu sein
Plastische Chirurgie
"Doppelkinn-OPs sind irre auf dem Vormarsch"
Reden wir über Liebe
"Der Weg zurück ins Bett steht immer offen"
Zur SZ-Startseite