Kryptowährungen und ihre Anhänger:Propheten des ganz großen Crashs

Lesezeit: 6 min

Kryptowährungen und ihre Anhänger: Krypto-Rechenzentrum des Schweizer Unternehmens BitRiver in Irkutsk, Russland. Hier wird Energie zu Digitalgeld gemacht.

Krypto-Rechenzentrum des Schweizer Unternehmens BitRiver in Irkutsk, Russland. Hier wird Energie zu Digitalgeld gemacht.

(Foto: Maxim Shemetov/Reuters; Collage: Jessy Asmus)

Stehen Kryptowährungen nach dem jüngsten brutalen Kurssturz vor dem Aus? Wohl eher nicht. Das liegt auch an der schon fast religiösen Treue ihrer Anhänger.

Von Max Muth

Diese Aussage überrascht: Die Stimmung bei "wahren Bitcoinern" sei zur Zeit so gut "wie noch nie", so der Marketing-Mitarbeiter einer deutschsprachigen Bitcoin-Konferenz. Daran ändere auch der aktuelle Bitcoin-Kurs nichts, der zugegebenermaßen gerade eher niedrig sei. Aber ein positiver Artikel der SZ wäre doch mal eine "echt gute Sache".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Hartz IV und Inflation
Armes Deutschland
fremdgehen
Untreue
"Betrogene leiden unter ähnlichen Symptomen wie Traumatisierte"
Geheimdienste im Ukraine-Krieg
An der unsichtbaren Front
SZ-Magazin
Frauen
»Ich finde die Klischees über Feministinnen zum Kotzen«
Menopause
Große Krise oder große Freiheit?
Zur SZ-Startseite